[Main Page]

Rechnerlexikon

Die große Enzyklopädie des mechanischen Rechnens

18.205.60.226 | Log in | Help

  DE  EN  FR  IT 
Main Page
All pages
Recent changes

Printable version
Discuss article

article
image
patent



Special pages
 materials

Brunsviga Material


Brunsviga logo (<em>Brunsviga 1921</em> cover)
Brunsviga logo (Brunsviga 1921 cover)
Table of contents

1 Materialsammlung für Brunsviga

Hinweis: Diese Seite ist nur eine Materialsammlung.
Sie dient zur Vorbereitung eines entsprechenden Artikels und zur Unterstützung von Anwendern, die einen Artikel verfassen wollen. Es ist kein festes Format vorgesehen.
Bitte fügen Sie hier Daten, Listen, Bilder, Anzeigen usw ein und geben Sie die Quelle an, sonst ist der Beitrag nutzlos.

2 Aus Büchern und Zeitschriften

Arithmotyp:

Enlarge

Trinks Arithmotyp (aus Prospekt)

Enlarge

Arithmotyp auf Ausstellung (SMZ 1908; Benas, Berlin)

Enlarge

Trinks Arithmotyp (aus "Bechstein 1912")

Enlarge

Arithmotyp (aus Prospekt 1913)



3 Eigene Texte

Enlarge

Fermi's Brunsviga at Museum of Physics at Rome University (from Ianniello-2003)

Here the story, told by Andrea Celli:
After WW1, Germany had to pay to Italy a refund for war damages. Among other goods, several Brunsviga machines was sent to Italy. In 1923 some of them (how many?) was given to Rome University and in particular to Fermi's research group. The value of a Brunsviga B was stated in 2950.00 Italian Lire. This means 2460 Euro in 2006 on the basis of ISTAT (optimistic) tables.

Anderson, who knew Fermi at Columbia University, [ wrote]:
«Fermi had one of those machines when he was working in Rome and brought it along with him when he came to Columbia University in 1939.
...
Whenever I used my slide rule to make a calculation, he started cranking his machine. By the time I announced my result, he was waiting and grinning. He could beat me every time.»

Ianniello 2003(pag 208) reports that Amaldi, instead, was used to say that Fermi's Brunsviga is the machine kept in Physics Museum of Rome I University.
Actually Fermi don't had a plain travel to US. He and his wife escaped when they had the possibility to reach Stockholm to receive Nobel prize. It was not easy to carry a Brunsviga ;-) In both cases, it is sure that the machine in Museum was one of machines used by Fermi, Amaldi, Majorana, Segrè, ... in [ via Panisperna] research center.
Segrè and Rasetti reported that Fermi used a Brunsviga to solve numerically the Thomas-Fermi equation with particular boundary conditions (Ianniello 2003, pag 209) .

Gesehen bei Auktion: Brunsviga 13 P (10x8x13; ohne Eingabekontrolle; SN: 188490)

4 Maschinen und Geräte

Enlarge

Brunsviga E aus Brunsviga-Broschüre 1906


Enlarge

Brunsviga D 800 (Denker)

Enlarge

Brunsviga D 1407/E (aus Brunsvigabrochüre 1955ca.; Celli)



Enlarge

Brunsviga G 1000 E aus Prospekt 1955

Enlarge

G 1114 E (Bild: Stark)



Enlarge

Brunsviga 13 B (BZB 1953)

Enlarge

Doppel-Brunsviga mit Konstantengerät

aus  L'Organisation, Juli 1943, S.110

5 Prospekte / Werbung


Werbung Australien ca. 1908 (mehrere Modelle):

Enlarge

Werbung ca. 1908 Australien (Ebay)

Enlarge

Werbung ca. 1908 Australien (Ebay)


Werbefaltblatt (1910) für die Maschinen G, H, J und Trinks-Arithmotyp:  http://www.rechnerlexikon.de/files/AdvBruviGHJ1910.pdf (800 kb)

Brunsviga Nova (Messe 1925):

Enlarge

Brunsviga Nova zur Messe 1925 (a)

Enlarge

Brunsviga Nova zur Messe 1925 mit Nova III (b)


Karten (1955):

Enlarge

Brunsviga 13 B Karte 1955

Enlarge

Brunsviga 183 Karte 1955

Enlarge

Brunsviga D 18 R Karte 1955


Enlarge

Brunsviga G 111 E Karte 1955

Enlarge

Brunsviga G 1000 E Karte 1955

Enlarge

Brunsviga G 1114 E Karte 1955


Prospekt Brunsviga D 1407 E (1952):

Enlarge

Seite 1

Enlarge

Seite 2


Prospekt "Brunsviga Doppelrechenmaschinen" (1955):

Enlarge

Seite 1 (218 kByte)

Enlarge

Seite 2 (289 kByte)


FOR MEN OF BUSINESS (1913):

The TRINKS-BRUNSVIGA FOR MEN OF BUSINESS (Sept. 1913): Modelle "B"; "J"; "N"; "Arithmotyp"; "MB", "MD"; "MJ" und "Trinks Triplex"

6 Anleitungen

Anleitung für Brunsviga Doppel-Rechenmaschine 1955 (je bis 200 kByte):

Umschlag 1 und Umschlag 2 und Seite 1 und Seite 2 und Seite 3 und Seite 4 und Seite 5 und Seite 6 und Seite 7 und Seite 8 und Umschlag 3: Erklärungen und Bild bei Erklärungen und Umschlag 4
(Maße der Anleitung: 21 cm breit, 14,7 cm hoch)

7 Firmeninformationen

Geschichtliche Daten (1948):

Enlarge

Seite 1

Enlarge

Seite 2

Enlarge

Seite 3

Enlarge

Seite 4



Fabrikationsnummern (1951):
Enlarge

Seite 1

Enlarge

Seite 2

Enlarge

Seite 3

Enlarge

Seite 4



Brunsviga Rundbrief (März 1960):
Enlarge

Seite 1

Enlarge

Seite 2



Enlarge

Anlage 1

Enlarge

Anlage 2

Enlarge

Anlage 3



Enlarge

Aus Rundbrief: "Blockierungen"



8 Werbung

Enlarge

Brunsviga Werbegeschenk-Bandmaß (Schildbach)



Enlarge

Gehirn von Stahl (aus "Brunsviga 1921")

Enlarge

Brunsviga Trademark (Russland 1928)

Enlarge

"Gehirn von Stahl" in 12 Sprachen (1955)

Enlarge

Postkarte (Spanien)



9 Preislisten

Enlarge

Preisliste 1954

Enlarge

Brunsviga Preisliste März 1958)

Enlarge

Behördenpreisliste 1950


Enlarge

Aus Katalog "Otto Schiller" 1951, S. 311

Enlarge

Aus Katalog "Otto Schiller" 1951, S. 312


10 Sonstiges

Eine Preisliste aus dem Jahr 1909 nennt u.a. Preise für folgende Brunsviga-Modelle:
A 705 Mark, B 505 Mark, D 1005 Mark, G 1215 Mark, MB 605 Mark.
Die Entlohnung eines einfachen Arbeiters betrug 2 Mark, eines Facharbeiters 4 Mark pro Tag. Damit kann man ausrechnen, wieviel Werktage einer arbeiten musste im Gegenwert für eine solche Maschine.

Enlarge

Warranty for Dupla (1929)

Enlarge

Brunsviga Gewinnschein für Aktie, August 1928)



Enlarge

Brunsvga MIII mit Motor

Selbst ist der Mann! Oder: Wenn einem das Kurbeln zu viel wird ...
Das Bild mit der Brunsviga M III stammt von einer russischen Internet-Seite. Es wurde in einem russischen Buch von 1935 in ähnlicher Art abgebildet, vermutlich aber auch in anderen Büchern.
Der zugehörige Text besagt, dass eine Plus- und eine Minus-Taste vorhanden sind, die die Drehrichting bestimmen.
Der andauernde Gebrauch von Rechenmaschinen, die mit der Hand bedient werden, ist ein großes Problem und führt leicht zur "Rechenmaschinen-Schulter". Diese einfache Konstruktion hätte sicher vielen helfen können! (T.L.)
Eine ähnliche Konstruktion mit Name Elenco wird gezeigt in  Mon Bureau, Oktober 1931, S.680

Enlarge

(Bild: Diestelkamp)

Elektronischer Taschenrechner "Der Braunschweiger"


11 Anmerkungen




According to copyright you are allowed to cite verbatim from rechnerlexikon.de when giving the reference.